Petrus war nicht Freund der Nordwest Niedersachsen – 2 Wiedereinsteiger sind zu begrüßen – Silja nimmt nach einer „Babypause wieder die Ausbildung in Form eines Schnupperkurses auf und Bertram meldete sich eindrucksvoll in der Szene der OLC KM-Jäger zurück !

Bertram auf dem AckerHat es noch zum Ende der Woche noch einem KM trächtigen Wochenende ausgeschaut, so wurde es dann doch ganz anders. Obwohl sich ein stabiles Hcoh aufgebaut hatte, machte ein Höhentief sich bemerkbar. Diese Höhentief sorgte immer wieder mit abschirmenden Wolken für eine spürbare  Beeinträchtigung der thermischen Verhältnisse Am 30-05.2009 gaben Uwe (109 km) , Winfried (60 km) und Helmut (50 km) ihr Bestes. Mehr ließ der böigen Wind leider nicht zu. Nun sollte es aber der Sonntag bringen ! Aber auch an diesem Tag spielte das Wetter nicht mit. Mit ein Flug von Uwe (209 km) und erweiteren Platzfügen von ingo und Manuela (60 km) , Jens (24 km) und unter zur Hilfenahme von 2 Aussenstellen, Vesa in Finnland (158 km) und Rolf in Wilsche (67 km) konnten noch einige OLC KM gut geschrieben werden. Alle gute Dinge sind 3 ! . Der Pfingstmontag sollte es dann richten !

Die Wetteraussichten waren gut aber auch heute wurde der Nordwesten wieder benachteiligt. Konnte man im Süden die herrlichsten Cumulanten sehen, so lagen wir am Rand des Wettergeschehens. Im Norden war es strahlend blau  mit ganz vereinzelten Wolken und dann wieder dieser sehr böige Nordost Wind. Aber mit einem Blick in den Süden motivierten wir uns. Auch die „Jungen Wilden“ mit Manuela, Jens, Reiner und Martin versuchten ihr Glück. Der starke Wind machte das Zentrieren der Thermik doch sehr schwierig – aber jeder der gestartet war und es versucht hat,  hat deutlich an Erfahrungen gewonnen. Auch ein Wiedereinsteiger in den Streckenflug – Bertram – machten sich die „FR“ startklar. Mit dem „Turbo“ – Made BZM 2009 – konnte ja gar nichts schief gehen.

Also wurde jede Menge Navigationshardware in den Flieger gepackt – es sollte ja weit und schnell gehen – Willi machte sich die zweite „Else“ startklar und beiden hoben ab ! Am Ende hatte Bertram 110 km auf dem „KM Tacho“ und eine staubigen Acker unter den Füßen, wobei Willi nach 85 km eine Landung auf dem Heimatflugplatz vorgezogen hat (85 km). Neben diesen  „Streckenflügen“ wurde natürlich fleißig geschult. Unter den Augen von Matilda aus ihrem windgeschützten Kinderwagen half Thorsten in der Schulung kräftig mit. Andrea hatte beide, Matilda und Thorsten, dabei fest im Blick !

Wir hoffen jetzt auf das kommende Wochenende wobei neben dem Flugbetrieb auch der Stand auf dem Stadtfest Papenburg zu organisieren ist !

 

Antwort hinterlassen