Fertigstellung des Neubaus für Ende September geplant

Mit Ende der Ferien- und Urlaubszeit nähert sich auch unser Neubau der Fertigstellung. In unserer letzten Baubesprechung wurde festgehalten, dass Ende September die Schlüsselübergabe erfolgen wird. Neben der Fertigstellung unseres Neubaus gilt es auch den Abriss des bisherigen Clubheims   vorzubereiten. Nach Aussage des Landkreis Emsland werden die Bagger Anfang Oktober anrollen. In einer ersten Aktion

FRIDAYS FOR FUTURE und Segelfliegen

Im Rahmen der aktuellen Diskussionen zum Klimawandel ist ein interessanter Bericht im STERN mit Blick auf unser Hobby erschienen. Ein STERN Reporter beschreibt darin seine Eindrücke als Teilnehmer an einem Schnupperkurs bei den Boberger Segelfliegerfreunden in Hamburg. Neben den fliegerischen Eindrücken ist er von dem Teamgeist auf einem Segelflugplatz begeistert. Sein Bericht endet mit dem

Landesliga 19. Runde: Am Ende Platz 11 – derzeit 22.145 km im Streckensegelflug zurückgelegt

Hallo Zusammen,  am zurückliegenden Wochenende ist die Niedersachsen Liga 2019 beendet worden. Wir haben den Platz 10 nun doch noch an die Cloppenburger abgegeben müssen. Weder am Samstag noch am Sonntag konnten wir wettertechnisch in das Rennen um die letzten OLC Punkte eingreifen. Dank der örtlich besseren Wetterbedingungen im Raum Cloppenburg konnten dort mit 2

Landesliga NIE Runde 18: Petrus hat es wieder einmal nicht auf die Reihe gekriegt

Konnte am letzten Wochenende zu mindestens noch geschult werden, so ließ an diesem Wochenende das Wetter überhaupt keinen Flugbetrieb auf dem Steinberg zu.  Betreffend der Landesliga NIE haben sich die Cloppenburger mittels eines Ausflugs nach Bückeburg  zum Hangfliegen an uns vorbeigeschoben. Wir belegen jetzt beide Platz 10, die Cloppenburger haben allerdings mit mehr Geschwindigkeitspunkte: Landesliga

Landesliga Runde 17 – Besseres Wetter von uns leider nicht erreichbar

SW  Wind mit  mehr als 50 km/h – wie auf der Perlenschnur flogen  die Segelflieger aus Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern an den Hängen des Wiehengebirges und am Ith, Strecken von mehr als 50 Knoten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 120 km/h . Begehrte Startplätze waren Porta, Bückeburg und Rinteln. Zumeist  mittels Windenstart ging