Aus sportlicher Sicht zieht der Luftsportverein Papenburg-Hümmling ein zufriedenstellendes Sommerfazit. Im Landesligabetrieb liegt man auf dem zehnten Rang und strebt mittelfristig den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Rückenwind soll dabei der für Herbst 2019 anvisierte Neubau einer Halle geben.

Sowohl im dezentralen Ligabetrieb als auch in Bezug auf zentrale und zeitlich begrenzte Meisterschaften befinden sich die Segelflieger im sportlichen Aufwind, heißt es im Fazit des Vereins zur Halbzeit der Saison. In der Landesliga Niedersachsen belegen die Piloten des Vereins nach 15 Wertungsrunden Platz zehn und liegen damit in der Tabelle noch vor der Konkurrenz aus Lingen und Nordhorn.

„Unser mittelfristiges Ziel ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga“, erklärt Martin Deepen, Sportleiter des Luftsportvereins. Unrealistisch sei dieses Ziel keineswegs. Vorstand und Vereinsmitglieder haben in den vergangenen Jahren viel Zeit und Arbeit investiert, um die Trainingsbedingungen am Flugplatz Surwold-Börgerwald stetig zu verbessern.

„Der vom Landkreis Emsland angeordnete Abriss eine unserer Hallen und der damit verbundene Wegfall wichtiger Teile unserer Infrastruktur stellt zwar einen herben Rückschlag für unsere Bemühungen dar, uns auf sportlicher Ebene weiterzuentwickeln“, so Vereinsvorsitzender Jörg Ackermann. „Aber mit dem für den Herbst dieses Jahres anvisierten Beginn eines Hallenneubaus werden wir uns auch wieder als Ausrichter von zentralen Meisterschaften anbieten können.“

Diese zentralen Meisterschaften sind im Gegensatz zum regelmäßigen, dezentralen Ligabetrieb zeitlich begrenzte Veranstaltungen, in dessen Rahmen sich die Piloten auf einem Flugplatz treffen, um die von der Wettbewerbsleitung täglich neu gestellten Aufgaben zu absolvieren. 

Die finanzielle Unterstützung beim Wiederaufbau der sportlichen Infrastruktur durch den Kreissportbund Emsland und die Leader-Organisation wertet der Verein laut eigenen Angaben als Anerkennung der fliegerischen Ausbildung mit Blick auf den Wettbewerbs- und Leistungssegelflug sowie als Anerkennung der Bedeutung, die das einmalige Segelfluggelände für das nördliche Emsland und die Region Hümmling hat.

Die aktuelle sportliche Entwicklung des Vereins sieht Sportleiter Deepen auf einem guten Weg. Für das Jahr 2021, wenn der Luftsportverein wieder Ausrichter der Bezirksmeisterschaften auf dem heimischen Fluggelände in Surwold sein wird, hofft er darauf, das ein oder andere Mitglied, das sich heute noch in der fliegerischen Ausbildung befindet, auf der Teilnehmerliste und vielleicht sogar auf dem Podium wiederzufinden.

 

-Erschienen am 03.08.19 in der NOZ

Antwort hinterlassen