Angesichts einer wettertechnisch eher durchwachsende Vorsaison waren die Erwartungshaltung an unserer diesjähriges Fluglager in Bayreuth hoch. Es sollte endlich mal wieder schnell und weit über den Kurs gehen. Eine gute Möglichkeit an seinen Fähigkeiten im Streckensegelflug zu arbeiten, damit es schon bald mit dem Aufstieg aus der Niedersachsenliga in die 2 Bundesliga klappt. Aber irgendwie konnten wir diesen Spirit nicht auf Petrus übertragen. Auch für unseren Hinweis, dass Noah derzeit keine Arche Noah auf Kiel gelegt hat, war er nicht zugänglich. 4 Tage , 24 Stunden Dauerregen mit einem Wasservolumen von bis zu 100 Liter pro Quadradmeter und Stunde war stattdessen seine Antwort.

Aus einem abendlichen Vortrag von Alexander Müller, der regelmässig 1.000 km von Bayreuth aus fliegt, schöpften wir aber dennoch Hoffnung. Wir erinnerten uns an das 1 Sommerlager in 2003 in Bayreuth, wo wir 25.000 km zurückgelegt haben. Mario, Marcel und Andre damals allerdings noch als Bodencrew.

Am Ende der ersten Woche stellten sich dann aber ein paar fliegbare Tage ein. Aber so richtig hämmern wollte es nicht. Das die Thermik im Segelfliegerparadies Bayreuth wie im „Surwold-Lied“ besungen auch „völlig krumm und undurchsichtig“ sein kann, erlebten Mario bei seiner Außenlandung in Platznähe und Andre mit seiner Fast-Außenlandung mit der „3E“. Nach diesem kurzen wettertechnischen Hoch folgte dann wieder Temperaturen bis zu 40 Grad mit nachfolgenden Unwettern. Wir haben uns aber dennoch nicht demotivieren lassen und haben bereits 1. Ideen für das Sommerlager 2018 entwickelt: Lüsse, Bad Königshofen oder ?

Deutlich besser getroffen haben es Gerda und Michael mit ihrem 3 wöchigen Urlaub in den französischen See Alpen getroffen. Neben dem Kulturprogramm hat es Michael dennoch geschafft, mit seiner „2M“ in ca. 60 Std. mehr als 6.000 Flugkilometer an den Hängen und Gipfeln der Alpen zurückzulegen: https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?flightId=-242829582

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung !

Nachfolgendes Bildmaterial soll die dennoch gute Stimmung während unserer gemeinsamen Zeit in Bayreuth wiedergeben und Lust auf 2018 machen.

Antwort hinterlassen