… Reiner Lott absolviert erfolgreich seinen ersten Alleinflug.

„Und wieder einmal ist es und gelungen aus einem Fußgänger einen Segelflieger zu machen!“ Mit dieser kurzen Ansprache wird in unserem Verein anläßlich eines erfolgreich durchgeführten ersten Alleinflugs traditionell ein „Festakt“ eröffnet. Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder einmal soweit.

Reiner Lott sollte zum ersten Mal in seinem Leben alleine fliegen. Knapp 50 Schulstarst hat Reiner benötigt um die Fluglehrer von seinem Können zu überzeugen. Selbst der „krönende Abschluß“ des Überprüfungsstarts, eine klassische „Bumslandung“, ließ bei den Fluglehrern keinerlei Zweifel aufkommen. Leichter Süd-West-Wind, absolut ruhige Luft und keinerlei Turbulenzen, ein besseres Wetter hätte sich Reiner für seinen ersten Alleinflug gar nicht wünschen können. Trotzdem verfolgten die Fluglehrer seinen Flug mit Argusaugen.

Doch abgesehen von ein paar Kleinigkeiten absolvierte Reiner seinen ersten Alleinflug absolut souverän. Und auch die Landung aus der Kategorie „butterweich“ war wirklich sehenswert. Für die anwesenden Mitglieder hieß das: „Die Party kann steigen!“ Blumen und Sträucher wurden gesammelt und Reiner, noch im Flugzeug sitzend, überreicht.

Das eigentliche Highlight fand aber erst nach dem Flugbetrieb statt. Völlig selbstlos stellte sich die Mitgliederschar zur Verfügung, um Reiner das „fliegerische Feingefühl“ zu vermitteln. Um es auf den Punkt zu bringen: Dem Reiner wurde der Hintern versohlt, um dieses für den Segelflieger zum Zwecke der Thermiksuche so wichtige Instrument „feinfühliger“ zu machen. Da Bilder aber mehr sagen als tausend Worte, verkneife ich mir jeden weiteren Kommentar.

 

Antwort hinterlassen