Es gibt einige gute Gründe, eine Lizenz zum Luftsportgeräteführer (SPL) zu erwerben.
Man ist vor allen Dingen unabhängig und kann ohne Probleme jederzeit alleine oder zu zweit, wenn es das Wetter zulässt, fliegen.

Die Leichtflugzeuge sind am Boden, alleine oder zu zweit, leicht zu händeln, und der Stundenpreis ist vergleichsweise niedrig.
Bei einer annehmbaren Reisegeschwindigkeit von 140 km/h hat unsere C42 einen relativ großen Aktionsradius von 350-450 km (abhängig vom Wind).

Fliegen mit Motor!
Kann ich das lernen?
Womit denn?
Kosten
FAQ Ultraleichtfliegen
    • Macht Ihr nur Segelflug? Nein 😉


      C42 Wolkenflug
      Die UL Sparte erfreut sich bei uns einer immer größeren Beliebtheit. Angefangen hat das ultraleichte Vergnügen im April 2004 mit einer Ikarus C 42, welche seinerzeit ein ausgesprochen zusagendes UL war. Der Zuwachs an UL Schülern war enorm. Aus ein paar wenigen Piloten wurden ca. 20, die alle begeisterte UL’er geworden sind.
      Die gutmütigen Flugeigenschaften, einfache Wartung und geringe Kosten, machen es uns als Segelflieger möglich, auch eine UL-Fluglizenz zu erwerben.
      C42 Bremen Airport
      Technikbegeistere haben die Möglichkeit, sich an Wartung und Instandhaltung zu beteiligen. In speziellen Kursen können Sie Ihr technisches Wissen erweitern, unser Team bereichern und vor allem die Kosten der Flugstunden dauerhaft niedrig zu halten. Wir bieten interessierten Mitgliedern an entsprechenden Lehrgängen teilzunehmen, um technische Lizenzen (Motorwart, Zellenwart, Werkstattleiter) zu erlangen.

      Während beim Segelflug der pure Spaß am Fliegen und der sportliche Wettbewerb im Vordergrund stehen eröffnet das Ultraleichtfliegen andere Möglichkeiten, wie das Reisen mit dem Flugzeug zu zweit.

      Unsere „SB“ bietet mit seinen 100 PS eine preisgünstige Möglichkeit, zu den Inseln von Nord- und Ostsee oder bis an die Alpen zu fliegen. Die Möglichkeit z.B. auf großen Flughäfen mit ihren kontrollierten Lufträumen landen zu können, hat für viele Vereinsmitglieder seinen besonderen Reiz. 

      Mit seinem starken Triebwerk schleppt unser UL zudem immer wieder unsere Segelflieger an den Himmel.
      Eine Startart, die unsere Streckenflieger in der Woche immer wieder gerne nutzen.

      F-Schlepp


    • Bei uns im Verein ist eine Ausbildung vom Fußgänger zum Ultraleichtpiloten leider nicht möglich. Bist Du aber im Besitz einer gültigen Lizenz als Segelflugzeugführer,
      sorgt derzeit Winfried für eine grundsolide Umschulung auf die „SB“, der ehrenamtlich und unermüdlich damit beschäftigt ist,
      uns und vielleicht auch Dich, das schöne Hobby „Ultraleichtfliegen“ zu ermöglichen

      Es müssen folgende Vorgaben für eine Lizenz als Ultraleichtpilot erfüllt werden:

      Theorie:
      Einweisung in den Fächern Technik, Verhalten in besonderen Fällen und Pyrotechnik. Die Theorieprüfung erfolgt bei unserem Ausbildungsleiter.

      Praxis:
      - 20 Flugstunden aus den letzten 24 Monaten als verantwortlicher Führer von Segelflugzeugen können angerechnet werden
      - mindestens zwei 200 km Überlandflüge mit Zwischenlandungen auf fremden Platz mit Fluglehrer sowie
      - mindestens 5 Alleinflugstunden sind durchzuführen.

      Die Praxisprüfung erfolgt ebenfalls bei unserem Ausbildungsleiter. Die Passagierberechtigung wird mit der Erteilung der Lizenz eingetragen.

      Für den Fall, dass Du den Umweg über den Segelflug nicht machen möchtest, so kannst Du die Ausbildung an einer der umliegenden UL-Flugschulen machen um dann anschließend unserem Verein beizutreten:

      http://www.flugplatz-dankern.de/
      http://www.nowas-flug.de/

      Wer weiss, vielleicht erwischt Dich der Virus Segelfliegen dann doch noch!

    • Für die Umschulung vom Segelflugzeugführer zum Ultraleichtpoliten nutzen wir eine Ikarus C42, welche sich durch die sehr effektive Bauweise
      und gutmütigen Flugeigenschaften über Jahre hinweg bewährt hat.

      C42C

      Technische Daten


      Leistung 100 PS
      Reisegeschwindigkeit (75%) 180 km/h
      Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
      Überziehgeschwindigkeit 65 km/h
      Steiggeschwindigkeit (472,5 kg) 6 m/s
      Spannweite 8,71 m
      Länge 6,38 m
      Höhe 2,20 m
      Flügelfläche 11,9 m²
      Leergewicht incl. Junkers Rettungssystem 287,5 kg
      Max. Fluggewicht 472,5 kg
      Tankinhalt 65 Liter
      Verbrauch Liter/Stunde 10-14
      Reichweite mit 65 Liter Tank ca. 750 km
      Startrollstrecke (Gras) 75-85 m
      Gleitzahl 11
      Flugzeugschleppvorrichtung bis 650 kg


    • Ein eigenes Flugzeug muss sich kein Ultraleichtflieger kaufen – dafür gibt es unsere „SB“.

      Beispielrechnung für ein Vereinsmitglied mit eigenem Einkommen, welches bei uns nur Ultraleichtflug betreibt:

      Aufnahmegebühr (einmalig) 250,00 €
      Monatsbeitrag 46,00 €
      Flugstundenpreis (bei Festabnahme von 10 Stunden) 43,80 €

      Dieser günstige Stundenpreis ist nur möglich, indem wir uns an gemeinschaftlichen Teamaufgaben beteiligen.
      Bei unseren gemeinsamen Einsätzen haben wir immer sehr viel Spass und es stärkt den Zusammenhalt der Gruppe.
    • Was sind Ultraleichtflugzeuge?


      Ultraleichtflugzeuge sind Luftfahrzeuge mit einer Gesamtabflugmasse von maximal 322,5 kg für Einsitzer und maximal 472,5 kg für Doppelsitzer.
      Es gibt zwei Arten von Ultraleichtflugzeugen: Aerodynamisch gesteuerte ULs, die sich nur durch das Gewicht, bei den modernen Typen jedoch weder durch das Aussehen noch in der Handhabung von Motorflugzeugen unterscheiden. Motorisierte Drachen, auch Trikes genannt. Diese ULs werden durch Gewichtsverlagerung des Piloten gesteuert.


      Ist Ultraleichtfliegen sicher?


      JA! Genau so sicher wie jede andere Luftsportart. Jedes Flugzeug muss einmal im Jahr von einem amtlich bestellten Prüfer auf seine Lufttüchtigkeit untersucht und für den Betrieb freigegeben werden. Man kann dies mit dem TÜV beim Kraftfahrzeug vergleichen, jedoch sind die Prüfungen an Flugzeugen wesentlich umfangreicher. Zudem verfügen alle Ultraleichtflugzeuge über ein eingebautes Gesamtrettungssystem, das den Piloten mitsamt seinem Flugzeug im Notfall sicher mit einem Fallschirm zu Boden bringt.