Die Vorbereitungen für die Flugsasion 2016 laufen, wie stets zu dieser Jahreszeit, auf Hochtouren. Die Flugzeuge werden gewartet, Winden und Fahrzeuge und Flugzeuganhänger inspiziert und wenn notwendig repariert.

Was aber machen die Flugschüler? Die Flugschüler nutzen die fluglose Zeit, um entsprechend der Ausbildungsvorschriften ihre theoretischen Kenntnisse im Rahmen des vom Verein angebotenen Theorieunterrichts zu vertiefen. Auch in diesem Winter haben unsere Fluglehrer deshalb wieder einen abwechslungsreichen Unterricht vorbereitet, der in erster Linie an den zahlreichen neuen Flugschüler des Vereins ausgerichtet ist.

Unterricht in der Werkstatt

Nach der Auftaktveranstaltung im Januar, in der es vornehmlich um den allgemeinen Ablauf einer Segelflugausbildung und den damit verbundenen Erwerb der verschiedenen Lizenzen ging, stand nun in der zweiten Unterrichtseinheit das Fach Technik im Mittelpunkt des Interesses. Was liegt da näher als dazu kurzfristig den Unterrichtsort zu verlagern? Das scheint sich auch Martin gedacht zu haben als er den Unterricht kurzerhand aus dem Clubheim in die Werkstatt verlagerte. Den Schülern hat diese Aktion scheinbar gefallen und wird sicherlich nicht das letzte mal praktiziert worden sein.

In den kommenden Theorieblöcken stehen Themen wie die Einführung in die Flugnavigation, Luftrecht und Meteorologie im Mittelpunkt. Weitere Interessenten sind uns hierzu jederzeit willkommen.

Antwort hinterlassen