Letzter Flugtag leider ohne die von vielen erwartete spannende Vereinsmeisterschaft !

Saisonabschluss 2010Das Wetter machten den Organisatoren des diesjährigen Abfliegens einen Strich durch die Rechnung. Beim Ausräumen und Startaufbau war man noch guter Hoffnung, da sich hin und wieder am ansonsten dunklen Himmel auch die Sonne zeigte. Um 14:00 Uhr war dann alles vorbereitet und die letzten Teilnehmer waren eingetroffen. Die einzelnen Diziplinen, Ziellandewettbewerb, Hängergeschicklichkeitsfahren, Trudeln und Gummistiefelweitwurf waren schnell erklärt und die 1. Teilnehmer gingen an den Start. Martin und Rolf mit seinem neuen Taurus zeigten, wie eine perfekte Ziellandung auszieht. Mit einer richtigen Punktlandung legten beide als Team richtig vor. Mit zunehmender Wettbewerbsdauer wurde das Wetter aber immer schlechter. Zwischenzeitlich war man aufgrund von Problemen mit der Winde, Wasserausstritt an der Wasserpumpe, auf die Startart Flugzeugschlepp mit der „WH“ umgestiegen. Jens nutzte eine kurze trockene Wetterphase für seinen 1. Alleinflug auf der  C42 . Wir gratulierten herzlich und haben am Abend kräftig mit ihm angestoßen.

Das Erinnerungsfoto hat Reiner aus Rostrup gemacht. Er hat uns mit der DIMONA besucht und uns einen netten Saisonausklang gewünscht. Gegen 16:00 Uhr musste die Vereinsmeisterschaft aufgrund des immer stärker werdenden Regens ohne Wertung abgebrochen werden. Insbesondere für die Schüler Mario und Manfred war die Teilnahme am Ziellandewettbewerb eine tolle Erfahrung. „Gar nicht so leicht die Linie zutreffen “ stellte Mario fest. Mit einem letzten FS und einer langen Landung beendete Lukas die Segelflugsaison 2010. Mit dem UL wird aber noch auch über die Wintermonate weitergeflogen. Man darf gespannt sein, welcher der neuen oder alten Inhaber einer Segelfluglizenz in diesem Winter seine Ausbildung zum UL-Schein machen wird. „Mit gültiger Segelfluglizenz  müssen nur 10 Std auf der C 42 für den Scheinerwerb geflogen werden, “ erklärt Winfried den Interessenten. Nach dem Trocklenlegen der Flieger ging es gegen 19:00 Uhr zum Essen in die Gaststätte Ruhe in Surwold. Nach einem lustigen Sketch von Helmut traten wir dann um 21:00 Uhr den geordneten Rückzug ins Clubheim an, um den Abend „gebierend“ ausklingen zu lassen.

Nach Beseitigung der Spuren am Sonntag Morgen gingen Jens, Lukas und Andre mit ihren Flugmodellen an den Hang der Sandkante bei Neubörger. Ein wirkliches Eldorado für Flachland-Modellflieger und möglicherweise bald schon mehr kein Geheimtip für Insider.

Mit der Jahresnachprüfung am 27.11.2010 beginnt dann die Zeit der Wartungsarbeiten an den Fliegern und Fahrzeugen, um dann rechtzeitig zum März in die Saison 2011 starten zu können.

Antwort hinterlassen