Am Samstag öffneten sich bereits um 4:00 die Hallentore auf dem Segelfluggelände „Steinberg bei Surwold“. Eine kleine Gruppe von aufgeweckten Mitglieder räumten die Flugzeuge aus und brachte sie an den Start. Um 5:04 sollte der 1. Start erfolgen !

Longest day 2012Nach dem Public Viewing Deutschland – Griechenland wurde es sehr schnell leer in Clubheim. Alle Teilnehmer wollte noch eine Mütze voll Schlaf nehmen, bevor um 3:30 der Wecker klingt. Geplant war dem Flugbetrieb an diesem Tag mit dem Sonnenaufgang zu beginnen. Pepe, Bertram , Ingo und Moritz waren aus den heimischen Betten angereist, wir anderen hatten am Platz übernachtet. Andreas hielt für alle Mitstreiter einen waren Kaffee bereit. Für ihn war es keine ungewöhnliche Aufstehzeit, da er zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn Bäcker im Familienbetrieb gelernt hat. Nur Pepe und  Bertram störten  mit der „WH“ die morgendliche Ruhe. Ihr Flugziel waren die Plätze der  befreundeten Vereine. „Mal sehen, ob Cloppenburger und Alhorner schon auf sind“ gab Pepe per Funk als Flugziel an. Nachdem ein kleines technisches Problem an der Winde gelöst war, kann unser ältestes Mitglied an diesem Morgen, Heinz, als Erster starten. Ein breites Grinsen auf seinem Gesicht war nach der Landung deutlich zu erkennen.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Jeder wollten den Sonnenaufgang aus dieser einmaligen Perspektive erleben. Um 8:00 wurde dann gemeinsam gefrühstückt und anschließend der Flugbetrieb fortgeführt. Das Wetter zeigt sich an diesem Tag von seiner stürmischen Seite und so konnten die thermischen Ansätze nur sehr schwer ausgeflogen werden. Trotzdem gelang es Lucas und Heinz im DUO bereits um 9:15 den ersten 1 m Bart auszukurbeln !

An diesem Tag wurden trotz des eher schlechten Wetters, kalt und windig, noch 72 Starts gemacht ! Erst beim abendlichen Einräumen zeigte sich dann die Sonne wieder und so konnte man den Tag dann doch noch gemütlich in der untergehenden Sonne ausklingen lassen.

Antwort hinterlassen