BACK FROM LÜSSE 2019 starten unsere Piloten am Wochenende wieder von Ihrer HOME Base dem „Steinberg bei Surwold“.

An der Runde 14 und 15 konnten unsere Piloten aufgrund des Sommerlagers in Lüsse leider nicht teilnehmen, da der Startort für die Landesliga Wertung im jeweiligen Bundesland, somit Niedersachsen, liegen muss.

Laut Wetterbericht sollte der Samstag der bessere Tag werden – für den einen oder anderen eher nicht erwartet, ging am Sonntag dann so richtig die Post ab.

Eigentlich stand nur auf dem Plan, die sich abzeichnende Wetterfenster für die 2,5 Stunden Liga Flüge richtig zu nutzen. Schon recht früh war das Wetter gut entwickelt, schürte aber eher die Sorge, wann es überkoffern würde als die Zuversicht, dass es ein richtig guter Tag werden würde.

Somit ging es beim Aufrüsten der Flieger eher ruhig zu, beobachte aber aufmerksam was die Schulflotte so am Himmel machte. Schon bald zeigten die TWIN- und Puchacz-Besatzung, unterstützt von der „6Z“, dass Bewegung in der Luft ist. So stellten auch unsere Liga Piloten ihre Flieger an den Start. Es sollte in Richtung Lingen bzw. Quakenbrück gehen. Mit Steigwerten von bis zu 3,5 m war die Anfangsbasis von 1.000 m schnell erreicht. Wie uns Ingo an Abend erzählt, wurde auf den ersten Kilometern eher mit angezogener Handbremse geflogen – man traute dem Wetter nicht so richtig.

In Höhe von Lingen – auf dem emsländischen Fläming ging dann aber so richtig die Post ab. Die anfangs eher breitgelaufenen Wolken formierten sich ab Lingen zu hübschen Cumulanten mit einer Basishöhe von jetzt 1.300 m. Gekurbelt wurde jetzt erst an Steigwerten von 2,5 m/s.

Ingo hatte sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten von Haselünne auf den Weg in Richtig Achmer gemacht. Jörg war auf Höhe von Lingen nach links in Richtung Quakenbrück „abgebogen“ und seinen Flug bis Diepholz durchgezogen. Auf seinem Rückweg nach Lingen kreuzte sich sein Flugweg mit Ingo über dem Alf-See, der Varrelbusch als nächsten Wegpunkt gerastet hatte.

Bei der Wende über Nordhorn hatte Jörg bereits seine Endanflughöhe auf den Steinberg erreicht und so waren die letzten 60 km mehr als entspannt. Ingos letzte Wende war Oldenburg Hatten und beide meldeten fast zeitgleich „10 km auf Surwold“.

Die Auswertung der IGC-Files im Rahmen der Landesliga ergab Platz 7 in der Rundenwertung und Platz 9 in der Tabelle.

1. Landesliga NIE Tageswertung Runde 16:

https://www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/league.html?st=olc-league&r=16&ltp=region&rt=olc&c=DE&sc=ni&sp=2019

2. Landesliga NIE Tabelle nach Runde 16:

https://www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/league.html?st=olc-league&r=total&ltp=region&rt=olc&c=DE&sc=ni&sp=2019&af=16


In den noch ausstehenden 2 Runden wollen unsere Piloten ihre Platzierung unter den Top 10 in Niedersachsen halten.


PS: An dieser Stelle möchten wir unseren Fliegerfreunden in Cloppenburg zur ihrer Leistung von 3 x 500 km gratulieren!

Antwort hinterlassen