Veranstaltung fand vor vollen Ränge statt !

Neuer VorstandObwohl in der Regel die Jahreshauptversammlung eines Vereins nicht als das Top Event gilt, waren die Ränge der Arena, gemeint ist das Clubheim, bis auf den letzten Platz gefüllt. Vor einer solchen Kulisse zu spielen, machte allen beteiligten Akteuren offensichtlich Spass und wird insbesondere von der Vereinsführung als eine Art  Anerkennung der geleisteten Arbeit bewertet. Wie schon in den Jahren zuvor entwickelte sich  auf Basis der „vorgeschriebenen Tagesordnung“ ein munterer Gedankenaustausch zur Situation im Verein. Für die Mitglieder, die nicht haben teilnehmen können, die wichtigsten Punkte in der Zusammenfassung:

1. Keine Gebührenerhöhung

Obwohl die Finanzsituation mit Blick auf die jährlich notwendige Rücklagenbildung für die notwendigen kurzfristigen und mittelfristigen Investitionen als angespannt bezeichnet werden kann, wird es keine Gebührenerhöhung geben. In der lebhaften Diskussion machten die Mitglieder deutlich, dass die Gruppe versuchen muss, dies durch entsprechende öffentliche Veranstaltungen zu erwirtschaften.

2. Tag der offenen Tür und Scheunenfete

Durch die Teilnehmer wurde angeregt, in 2009 wieder einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. In 2008  fehlte die richtige Motivation mit Rückblick auf die SLINGSBY Schadensregulierung. Als weitere Veranstaltung ist für den August eine Scheunenfete geplant, dessen musikalischer Part von der Band von Edmund gestaltet wird. Da es sich hier um eine wirkliche Spitzenband handelt, darf man richtig gespannt sein ! Eingeladen sind neben alle aktiven, passiven, ehemaligen Mitglieder auch Freunde und Bekannten der Mitglieder. Auch die ortsansässigen Vereine werden eine im Sinne einer guten Nachbarschaftspflege eine Einladung erhalten. Bereits am Samstag Nachmittag soll den Teilnehmern der Abendveranstaltung die Möglichkeit gegeben werden,  an Rundflügen mit dem Segelflugzeug oder dem UL teilzunehmen.

3. Mitgliederentwicklung

Derzeit befinden sich 21 Mitglieder in der Ausbildung zum Segelflugzeugführer. Dem gegenüber stehen ca. 15 Scheinpiloten.  Schnell wurde Einvernehmen in der Gruppe erzielt, dass diese „Schüler-Gruppe“ auch weiterhin die tatkräftige Unterstützung der „alten Hasen“ braucht.  In diesem Zusammenhang wird auch in 2009 ein Dienstplan erstellt, damit ein sicherer Flugbetrieb an den Wochenenden erfolgen kann. In 2008 wurden ca. 1.200 Starts gemacht und ca. 340 Std. der Luftraum „unsicher“ gemacht.

4. Streckenflug

Nach Einschätzung der Mitglieder, ist der Streckenflug neben einem aktiven Vereinsleben eine gute Möglichkeit, Mitglieder langfristig an den Verein zu binden. Man darf ja auch etwas träumen – Vielleicht fällt dabei ja auch ein Fluglehrer ab. Mit 15.000 DMST Kilometer haben wir in Niedersachsen den 28 Rang belegt . Die IGC-Files von 69 Flüge wurden dazu ausgewertet. Die größte Strecke wurde dabei mit 590 km von Surwold aus geflogen.

5. Sicherheit

Die Saison 2008 verlief unfallfrei ! Ein klares Zeichen, dass Sicherheit im Luftsportverein Papenburg groß geschrieben wird. Man darf sich aber nicht ausruhen ! Von Thorsten wurde der Vorschlag in die Runde geworfen, den FSI für einen Sicherheitsvortrag nach Surwold einzuladen. Mal sehen was die Terminabstimmung ergibt – wir werden an dieser Stelle weiterberichten. Das vereinsinterne Sicherheitstraining wird am 04.04.2009 in der Zeit von 16:00 – 18:00 stattfinden.

Im Zusammenhang mit Sicherheit wurde auch die Ausstattung der Vereinsflieger mit FLARM diskutiert. Wer heute ohne FLARM fliegt, stellt nach Einschätzung der Teilnehmer ein Sicherheitsrisiko dar. Grundsätzlich besteht absolute Einigkeit betreffend einer FLARM Ausrüstung der Flotte. Die Investitionsumfang umfasst ca. 4.500  Euro. Der Vereinsvorstand  wiederholt  an dieser Stelle seinen Aufruf aus 2008, über eine private  Darlehnsbereitstellung vergleichbar zum Transponder für das UL nachzudenken.  Das Geld für Sicherheit ist bestimmt besser angelegt als in Aktien ;-))

 

7. Windenfahrerausbildung

Dadurch das viele der „jungen Wilden“ das 16. Lebensjahr erreicht haben, ist mit ein wahren RUN auf die Winde zu rechnen. Also viel Arbeit für Pepe und Bertram und das Windenfahreausbildungsteam ;-))

Mit zahlreichen Besuchen der Bezirksregierung Wese Ems zur Abnahme der praktischen Prüfung zum Erwerb des „Luftfahrerschein“ ist ebenfalls zu rechnen, da sich eine schnelle und zügige Ausbildung auch finanziell lohnt. Man fliegt anschließend billiger und hat Zugriff auf LS 4 und DG 500. Heinz und Joachim sind bereits angemeldet. Im Aufbautraining befinden sich derzeit Manuela, Jens und Reiner. Die Ersparnis könnte man beispielweise auch für den anschließenden  Erwerb der UL-Lizenz einsetzen ;-))

8. Neuwahl des Vorstandes

1. Vorsitzender : Jörg Ackermann

2. Vorsitzender: Michael Hölscher

3. Kassenführer: Herbert König

4. Geschäftsführer des Gesamtvereins: Wilhelm Büter

5. Vereinsgruppenleiter: Jens Wagener

6. UL-Sprecher: Heinz Siemer

Wie versprochen, die wichtigsten Infos in aller Kürze ;-))

PS: Durch den Besuch von Vesa aus Finnland wurde diese Versammlung auch internationalen Ansprüchen gerecht !

Antwort hinterlassen