Luftsportverein Papenburg-Hümmling e.V. http://segelflug-papenburg-huemmling.de Segelflug, Ultraleichtflug & Modellflug Mon, 23 Oct 2017 11:50:30 +0000 de-DE hourly 1 Nach Bau des Radweges http://segelflug-papenburg-huemmling.de/nach-bau-des-radweges/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/nach-bau-des-radweges/#respond Tue, 26 Sep 2017 08:47:31 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4895 Weiterlesen »]]> Luftsportverein fordert Unterstützung für Flugplatz in Surwold

Papenburg/Surwold. Der Luftsportverein Papenburg Hümmling hat den Bau eines neuen Radweges zwischen Börgerwald und Breddenberg, der direkt am Flugplatz des Vereins vorbeiführt, zum Anlass genommen, finanzielle Unterstützung für den Ausbau des Flugplatzes zu fordern. Gespräche gebe es seit vielen Jahren, passiert sei bisher nichts.

„Die verbesserte Einbindung unseres Flugplatzes in die touristische Entwicklung des Nordhümmlings ist uns schon seit Jahren ein Anliegen und ein fester Bestand unserer Vereins-Agenda 2020 zur zukunftsorientierten Entwicklung unseres Vereins“, sagt Jörg Ackermann, Vorsitzender des Luftsportvereins. Die Infrastruktur auf der Anlage nennt Ackermann „ unzureichend“ und „wenig einladend“, zuletzt musste im Juli dieses Jahres ein Wirtschaftsgebäude aus dem Jahr 1888, in dem die Vereinswerkstatt und die Flugzeuganhänger untergebracht waren und das von den Mitgliedern mit viel persönlichen Einsatz gepflegt worden sei, abgerissen werden.

Fluglager mit anderen Vereinen nicht möglich

Gerne würde der Luftsportverein beispielsweise Fluglager am Flugplatz Steinberg, der an der Flugplatzstraße in Surwold liegt, durchführen. Anfragen von auswärtigen Flugvereinen würden regelmäßig eingehen, berichtet der Vorsitzende. „Unser Verein ist seit nunmehr 17 Jahren in den Sommermonaten zu Gast auf den unterschiedlichsten Flugplätzen in der Republik. Aufgrund der unzureichenden Infrastruktur an unserem Platz konnten wir bis dato leider keine Einladung zu einem Gegenbesuch aussprechen“, stellt Ackermann fest. Dabei sei die Lage wegen der Nähe zur Nordsee ideal. „Die ostfriesischen Inseln aus dem Cockpit eines Segelflugzeuges ist ein einmaliges Erlebnis“, weiß der Klubchef.

Auf eigene Kosten hat der Luftsportverein Papenburg Hümmling vor fünf Jahren jeweils an den Startplätzen großzügige Besucherecke eingerichtet. Jedes Wochenende biete man Interessierten an, an Rundflügen mit dem Segelflugzeug oder einem Ultraleichtflugzeug teilzunehmen. „Bei gutem Wetter reichen die Sitzplätze in unseren Flugzeugen oftmals nicht aus“, berichtet Ackermann. Das Interesse am Flugplatz und dem Luftsport in der Bevölkerung sei also vorhanden.

Begehung mit Kreis und Politik im Jahr 2012

Dennoch blockieren der Landkreis Emsland als Eigentümer des Fluggeländes und der Gebäude die kommunale Politik seit mehreren Jahren eine finanzielle Förderung ab. „2012 haben wir als Pächter den Landkreis und die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion in einem Vororttermin über den Zustand seiner Liegenschaften informiert und um Hilfe gebeten. Der Arbeits- und Finanzierungsaufwand kann von uns als Pächter allein nicht mehr getragen werden. Trotz zahlreicher Gespräche in Meppen ist es uns bis heute nicht gelungen, den Kreis für eine Mitfinanzierung zu gewinnen“, berichtet der Vorsitzende. 2015 beschloss der Kreistag dann, „neben vier weiteren Sportarten der Flugsport im Emsland von jeglicher finanzieller Unterstützung auszuschließen“.

Für den Verein ein Teufelskreis, denn um an andere öffentliche Mittel, zum Beispiel der Leader-Förderung der Europäischen Union, zu kommen, ist eine Co-Finanzierung seitens der Kommunen Bedingung. „Zum jetzigen Zeitpunkt haben nur die Sparkassenstiftung und Kreissportbund eine Förderung in Aussicht gestellt – ebenfalls vorbehaltlich einer gesicherten Gesamtfinanzierung“, berichtet Ackermann.

Und auch für andere potenzielle (private) Sponsoren hätte eine finanzielle Unterstützung durch den Landkreis eine Signalwirkung, glaubt der Vorsitzende. Für alle Argumente seien die Verantwortlichen in Meppen bisher aber nicht zugänglich gewesen. „obwohl die Vermutung nahe liegt, dass die Finanzierung des Radwegs zwischen Börgerwald und Breddenberg ohne eine CO-Finanzierung nicht möglich gewesen wäre“, meint Ackermann.

„Zentrum des Flugsports“ im nördlichen Emsland

Aufgeben will der Verein dennoch nicht. „Wir werden in unseren Bemühungen zur Zukunftssicherung unseres Vereins nicht nachlassen. Unser Verein stellt seit 1951 das Zentrum des Flugsports im nördlichen Emsland dar. Wir werden alles tun, damit dieser Standort erhalten bleibt und hoffen dabei auf Unterstützung“, so Ackermann.

Dieser Artikel ist am 26.09.2017 in der NOZ erschienen – hier geht es zum Beitrag.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/nach-bau-des-radweges/feed/ 0
Ein Wochenende wie eine Wundertüte – eine weitere Episode auf dem Acker http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-wochenende-wie-eine-wundertuete-eine-weitere-episode-auf-dem-acker/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-wochenende-wie-eine-wundertuete-eine-weitere-episode-auf-dem-acker/#respond Sun, 24 Sep 2017 22:04:18 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4886 Weiterlesen »]]> Zugegeben, es führt in diesem Jahr kein Weg an der Erkenntnis vorbei, dass wettertechnisch der Norden der Republik gegenüber allen anderen Landesteilen stark benachteiligt ist. Während sich in Süddeutschland die Ausbeute an guten Streckenflugtagen durchaus sehen lassen kann, muss man für den Norden schon ziemlich lange im Kalender stöbern, um den einen oder anderen Tag ausfindig machen zu können. Wenn man dann noch sein Hauptaugenmerk noch auf die Wochenenden legt, dann ist die Frustration besonders groß. Es darf mit Fug und Recht behauptet werden, dass der gesamte Saisonverlauf, insbesondere aber unsere sportlichen Ziele buchstäblich ins Wasser gefallen sind. Auch das vergangene Wochenende war hierfür ein typisches. Der Samstag fiel dank starker Regenfälle mal wieder ins Wasser, während der Sonntag zum Glück zu ein paar Thermikflügen einlud.

Hochmotiviert wurden deshalb die Flieger am Sonntag aus der Halle ausgeräumt um möglichst schnell mit dem Flugbetrieb beginnen zu können. Wunderschöne Cumulanten (Blumenkohlwolken) zeichneten Wolkenstraßen an den Himmel, die scheinbar nur darauf warteten, von uns ausgeflogen zu werden. Adrenalin pur für jeden Segelflieger. Aber nicht nur für die. Auch zahlreiche Fluggäste hatten sich bereits am Vortag telefonisch angekündigt, um im Laufe des Sonntags einmal in die Luft abheben zu können. Neben ausgedehnten Flugzeugschlepps wurden in diesem Zusammenhang mit unserem Ultraleichtflugzeug auch mehrfach Stippvisiten an die Ems geflogen, um das Ausdocken des neuesten „Luxus-Liners“ der Meyer-Werft aus der Luft zu beobachten.

Unsere Flugschüler nutzten derweil jede Möglichkeit zu Schulungsflügen, um ihren Trainingszustand zu verbessern. Buchstäblich über das Ziel hinausgeschossen ist dabei „unser Felix“. Versehen mit einem Flugauftrag für einen längeren Thermik-Flug in Platznähe ist er wohl im Laufe des Fluges den Reizen und Lockrufen der zahlreichen Wolkenstraßen erlegen und hat den Radius um den Flugplatz etwas weiter gedehnt als eigentlich gedacht. Als dann plötzlich die Thermik nachließ und er keinen Anschluss mehr an die Wolkenstraßen fand war für ihn der Rückflug zum Flugplatz in unerreichbare Ferne gerückt. Eine Außenlandung auf einem Acker war unausweichlich geworden. Felix wäre aber nicht Felix, wenn er nicht auch diese Situation vorbildlich gemeistert hätte. Wie wir aus der Luft beruhigend feststellen konnten, hatte er einen optimalen Acker als Außenlandefeld ausgesucht.

Und auch am Boden muss er dann wohl die Lage vollkommen unter Kontrolle gehabt haben. Immerhin gelang es ihm eine Gruppe Sonntagsausflügler einer Planwagentour zu motivieren, den Twin über den Acker bis nahe an die Straße zu schieben, so dass wir Rückholer dann am Abend den Flieger nur noch „eintüten“ mussten.

 

 

 

 

 

 

Allen Helfern von dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Unterstützung! Weitere Bilder von der Rückholtour gibt es hier zu sehen:

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-wochenende-wie-eine-wundertuete-eine-weitere-episode-auf-dem-acker/feed/ 0
Für einen Tag Pilot – Oldenburger Schüler tauschen Klassenzimmer gegen Segelflugcockpit http://segelflug-papenburg-huemmling.de/fuer-einen-tag-pilot-oldenburger-schueler-tauschen-klassenzimmer-gegen-segelflugcockpit/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/fuer-einen-tag-pilot-oldenburger-schueler-tauschen-klassenzimmer-gegen-segelflugcockpit/#respond Mon, 04 Sep 2017 21:23:18 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4865 Weiterlesen »]]> Physik in Aktion erleben – unter diesem Motto stand der vergangene Sonntag für mehrere Schüler und Physiklehrer Marco Dammann von der Oldenburger Integrierten Gesamtschule Flötenteich (IGS). Um den Segelflugsport einmal hautnah miterleben zu können, haben sich die Projektteilnehmer aus Oldenburg extra auf den weiten Weg nach Surwold-Börgerwald gemacht, um in Kooperation mit dem Luftsportverein Papenburg – Hümmling e.V. erste Flugerfahrungen sammeln zu können.
Am eigenen Leib konnten die Schüler so das zuvor im Unterricht behandelte Wissen bei Flügen im Segelflugzeug erleben. Angeleitet von unseren erfahrenen Piloten schlüpften die Jugendliche und Lehrer bei ihren Flügen dabei in die Rolle von Flugschülern und sammelten erste Eindrücke vom Segelflugsport

Nach der Landung war der 18-jährige Tim Hansen begeistert: „Segelfliegen ist super toll. Der Start mit der Winde ist erst mal total cool. Das geht echt ab, und du wirst in den Sitz gepresst.“ „ Aber auch der, nach dem lösen des Windeseils anschließende Flug ist beeindruckend pflichtet ihm Max Evers bei. Die Stille auf der einen Seite und die Dynamik der Aufwinde im Flugzeug hautnahm miterleben zu können, auf der anderen Seite sind tolle Erlebnisse Dabei wurden die Schüler mit hervorragenden Wetterbedingungen empfangen: jeder Teilnehmer konnte am Abend auf wenigstens zwei spannende Flüge zurückblicken. Gute Thermikaufwinde ließen dabei auch längere Flüge zu.
Physiklehrer Dammann zeigte sich deshalb am Ende des Tages mit dem Ablauf der Veranstaltung rundum zufrieden. „Unsere Erwartungen an diese Veranstaltung, so Dammann wurden von Seiten des Vereins in vollen Umfang erfüllt. Ich hätte nicht geglaubt so unkompliziert mal hinter die Kulissen eines Segelflugvereins schauen zu können. Für meine aktuelle 6. Klasse wäre das sicherlich auch ein Highlight“.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/fuer-einen-tag-pilot-oldenburger-schueler-tauschen-klassenzimmer-gegen-segelflugcockpit/feed/ 0
Ein Sommer der kein Sommer war – Rückblick Sommerlager 2017 in Bayreuth http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-sommer-der-kein-sommer-war-rueckblick-sommerlager-2017-in-bayreuth/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-sommer-der-kein-sommer-war-rueckblick-sommerlager-2017-in-bayreuth/#respond Mon, 21 Aug 2017 21:25:54 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4850 Weiterlesen »]]> Angesichts einer wettertechnisch eher durchwachsende Vorsaison waren die Erwartungshaltung an unserer diesjähriges Fluglager in Bayreuth hoch. Es sollte endlich mal wieder schnell und weit über den Kurs gehen. Eine gute Möglichkeit an seinen Fähigkeiten im Streckensegelflug zu arbeiten, damit es schon bald mit dem Aufstieg aus der Niedersachsenliga in die 2 Bundesliga klappt. Aber irgendwie konnten wir diesen Spirit nicht auf Petrus übertragen. Auch für unseren Hinweis, dass Noah derzeit keine Arche Noah auf Kiel gelegt hat, war er nicht zugänglich. 4 Tage , 24 Stunden Dauerregen mit einem Wasservolumen von bis zu 100 Liter pro Quadradmeter und Stunde war stattdessen seine Antwort.

Aus einem abendlichen Vortrag von Alexander Müller, der regelmässig 1.000 km von Bayreuth aus fliegt, schöpften wir aber dennoch Hoffnung. Wir erinnerten uns an das 1 Sommerlager in 2003 in Bayreuth, wo wir 25.000 km zurückgelegt haben. Mario, Marcel und Andre damals allerdings noch als Bodencrew.

Am Ende der ersten Woche stellten sich dann aber ein paar fliegbare Tage ein. Aber so richtig hämmern wollte es nicht. Das die Thermik im Segelfliegerparadies Bayreuth wie im „Surwold-Lied“ besungen auch „völlig krumm und undurchsichtig“ sein kann, erlebten Mario bei seiner Außenlandung in Platznähe und Andre mit seiner Fast-Außenlandung mit der „3E“. Nach diesem kurzen wettertechnischen Hoch folgte dann wieder Temperaturen bis zu 40 Grad mit nachfolgenden Unwettern. Wir haben uns aber dennoch nicht demotivieren lassen und haben bereits 1. Ideen für das Sommerlager 2018 entwickelt: Lüsse, Bad Königshofen oder ?

Deutlich besser getroffen haben es Gerda und Michael mit ihrem 3 wöchigen Urlaub in den französischen See Alpen getroffen. Neben dem Kulturprogramm hat es Michael dennoch geschafft, mit seiner „2M“ in ca. 60 Std. mehr als 6.000 Flugkilometer an den Hängen und Gipfeln der Alpen zurückzulegen: https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?flightId=-242829582

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung !

Nachfolgendes Bildmaterial soll die dennoch gute Stimmung während unserer gemeinsamen Zeit in Bayreuth wiedergeben und Lust auf 2018 machen.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ein-sommer-der-kein-sommer-war-rueckblick-sommerlager-2017-in-bayreuth/feed/ 0
Wir gratulieren dem JUZ TV Team ganz herzlich zu seinem 10 Jährigen Bestehen – Macht weiter so ! http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wir-gratulieren-dem-juz-tv-team-ganz-herzlich-zu-seinem-10-jaehrigen-bestehen-macht-weiter-so/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wir-gratulieren-dem-juz-tv-team-ganz-herzlich-zu-seinem-10-jaehrigen-bestehen-macht-weiter-so/#respond Sun, 20 Aug 2017 21:41:05 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4825 Weiterlesen »]]> Gerne waren wir der Einladung des JUZ TVs gefolgt, im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung, der breiten Öffentlichkeit unsere Jugendarbeit vorstellen zu können. 2009 war ein Kamera Team des JUZ TVs zu Gast auf unserem Flugplatz. Sowohl für uns als Hauptdarsteller als auch für das Team hinter der Kamera eine aufregende Sache. Jens, unser damaliger Jugendleiter, stand dem Redaktionsteam geduldig für diverse Kameraeinstellungen und Fragen zur Verfügung. Eine Live Reportage während eines Rundflugs im Segelflug war ein echtes Highlight. Diesmal konnten wir leider keinen Live-Act anbieten, sondern bauten mit gewohnter Routine unseren Messestand auf. Angesichts des schlechten Wetters stand zu Beginn der Veranstaltung der Aufbau eines Pavillions auf dem Programm. Nachdem Andrea die Lead in der an diesem Tag dominierenden Männerwelt übernommen hatte, Stand der die Konstruktion zügig, um sowohl uns als auch den interessierten Gästen Schutz vor dem Regen zu bieten.

Mit nachlassendem Regen und zunehmenden sonnigen Wetterabschnitten in der Form einer Rückseite strömten die zumeist jugendlichen Gäste auf das Veranstaltungsgelände und an unseren Stand. Gerne beantworteten wir die Fragen der Mädels und Jungen und natürlich auch interessierter Eltern.

Neben den Gesprächen mit den Besuchern hatte sich die Jugendgruppe einen Standbesuch des Bürgermeisters, der Vertreter der Jugendarbeit und des Papenburger Jugendstadtrat gewünscht. Aus ihrer Sicht wäre es eine gute Möglichkeit gewesen, dass sich die Entscheidungsträger aus 1. Hand mehr über die Hintergründe des Antrags unseres Vereins zur finanziellen Unterstützung bei dem Neubau des vor 2 Wochen abgebrochenen Hallenkomplexes zu erfahren. Angesichts des vom Bürgermeister in seiner Begrüßungsrede dargestellten großen Bedeutung einer guten Jugendarbeit für eine Stadt wie Papenburg umso enttäuschender für unsere Jugendliche das es hierzu nicht gekommen ist.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Standbesetzung Reiner, Dominik, Lucas, Andrea, Heinz, Andre und Jörg.

P.S.: Auf die Ausstrahlung des mit Lucas und Dominik geführten Interviews warten wir bereits gespannt.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wir-gratulieren-dem-juz-tv-team-ganz-herzlich-zu-seinem-10-jaehrigen-bestehen-macht-weiter-so/feed/ 0
Letzte Reise der „5046“ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/letzte-reise-der-5046/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/letzte-reise-der-5046/#respond Thu, 03 Aug 2017 06:06:43 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4805 Weiterlesen »]]> Blanik-Ära endgültig beendet

Im Zuge der Hallenräumung sind wir auf dem Dachboden unserer ehemaligen Werkstatt auf die Überreste unseres letzten Blaniks gestoßen.

Die „D-5046“ wurde bereits 2005 nach einem Landeschaden außer Betrieb genommen und seit dieser Zeit als Ersatzteillager zwischengelagert und genutzt. Nach dem aber der letzte flugfähige Blanik 2011 verkauft worden ist, ist die 5046 im Laufe der Zeit fast in Vergessenheit geraten. Jetzt im Zuge der Räumungsarbeiten kam sie wieder zum Vorschein.

Rumpf und Tragflächen galt es dabei so intakt wie möglich vom Dachboden abzuseilen, da aus Tschechien extra ein Interessent angereist war, der die Reste nach Tschechien überführen wollte.

Das Schulflugzeug Blanik und der Luftsportverein Papenburg waren für Jahrzehnte eine Einheit, eine Ära, die 2010 allerdings ein unfreiwilliges Ende fand. Weil diese Flugzeuge bis zu diesem Zeitpunkt als vollkunstflugtauglich zugelassen waren, wurden Blaniks auch von der „Red Bull“ – Kunstflugstaffel für Kunstflugvorführungen genutzt. Bei einem dieser Showvorführungen ist es dann leider zu einem Tragflächenbruch gekommen. Spätere Untersuchungen haben Strukturschwächen im Aufbau der Flächen offengelegt. Der „SuperGau“ für alle Blaniks weltweit, denn als die Ursache für den Unfall bekannt wurde, wurden sämtliche Flugzeuge dieses Typs ersteinmal vorläufig stillgelegt. Als dann der tschechische Hersteller „Let“ den Eigentümern der Flugzeuge auch noch signalisierte, sich an der Suche nach einem praktikablen und zugleich kostengünstigen Reparaturverfahren nicht beteiligen zu wollen, kam das einem „Todesstoß“ für diese Flugzeuge gleich. Denn obwohl ein deutsches Ingieneurbüro später ein praktikables Reparaturverfahren entwickelt hatte, wurden die meisten Blaniks endgültig außer Betrieb genommen. Die mit der Reparatur verbundenen Kosten hätten den Wert der Flugzeuge weit übertroffen. Allein aus diesem Grund haben auch wir uns seinerzeit entschlossen, den letzten noch flugfähigen Blanik auszumustern und durch ein „neues“ gebrauchtes Schulflugzeug zu ersetzen. Seit dieser Zeit kommt neben dem „Puchacz“ auch ein „Twin Astir“ als Schulflugzeug wieder zum Einsatz.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/letzte-reise-der-5046/feed/ 0
„MC“ ab jetzt mit Glascockpit! http://segelflug-papenburg-huemmling.de/mc-ab-jetzt-mit-glascockpit/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/mc-ab-jetzt-mit-glascockpit/#respond Sat, 15 Jul 2017 17:38:15 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4764 Weiterlesen »]]> Mit unserem Schulungseinsitzer erhält erstmals ein modernes Glascockpit Einzug in unsere Vereinsflotte. Rechtzeitig zum Start in unser diesjähriges Fluglager in Bayreuth haben es Harry und Ingo geschafft, den Mistral mit High-Tech auszustatten – herzlichen Dank dafür! Ein modernes Kobo hat das überholte LX 20 abgelöst. Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen unserer Piloten bei ihren ausgedehnten Testflügen über den Thüringer Wald, dem Erzgebirge oder dem Bayerischen Wald.

 

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/mc-ab-jetzt-mit-glascockpit/feed/ 0
8,33-kHz: keine EU-Förderung http://segelflug-papenburg-huemmling.de/833-khz-keine-eu-foerderung/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/833-khz-keine-eu-foerderung/#respond Wed, 12 Jul 2017 12:55:25 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4758 Weiterlesen »]]> Die Hoffnung der deutschen Segelflieger auf eine finanzielle Unterstützung bei dem rechtlich vorgeschriebenen Tausch der bisherigen (funktionierenden) Funkgeräte auf 8,33 kHz wurde seitens der EU eine Absage erteilt. Nun heißt es für uns als Verein mehr als 7.000 € aus der eigenen Tasche für eine Maßnahme zu bezahlen, die keinen sichtbaren Gewinn an Flugsicherheit bringt.

Mehr dazu auf der Seite des Deutschen Aero Club.

 

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/833-khz-keine-eu-foerderung/feed/ 0
Wieder gelingt uns ein Rundensieg in Niedersachsen http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wieder-gelingt-uns-ein-rundensieg-in-niedersachsen/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wieder-gelingt-uns-ein-rundensieg-in-niedersachsen/#respond Tue, 11 Jul 2017 17:35:41 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4755 Weiterlesen »]]> Standen die letzten 6 Wochenenden noch im Zeichen der Hallenräumung und Neueinrichtung so konnten unsere Landesligapiloten den Sonntag endlich wieder einmal nutzen, um in Runde 13 den Rundensieg unter den niedersächsischen Segelflugvereinen einzufahren. Im Anschluss an die jährlich stattfindende Ferienpassaktion der Samtgemeinde Nordhümmlung und der Stadt Papenburg verbreitete sich bereits am Samstagnachmittag vorsichtiger Optimismus, was der Sonntag wettertechnisch bringen könnte. So ließen sich die Streckenflieger dann auch nicht zweimal bitten und begannen am Sonntag schon früh mit dem Aufrüsten der Flugzeuge. Aufgrund der nicht ganz eindeutigen Wetterberichte teilte sich das Team auf. Michael und unsere Clubklasseflieger Marcel und Mario machten sich auf den Weg in Richtung Lingen bzw. Quakenbrück. Jörg übernahm das „Bejagen“ der ostfriesischen „After Deich Landschaften“ mit Start in Richtung Rostrup. In allen „Wettbewerbsräum“ trafen die Piloten sehr unterschiedliche Wetterbedingungen an. Allen gemeinsam war eine mit maximal 1.100 m eher niedrige Wolkenuntergrenze, die aber aufgrund der zahlreichen und verlässlichen Aufwinde dennoch ein schnelles Vorfliegen möglich machte. Und schnell sollte es in den 2,5 Stunden Wertungszeitraum auch gehen. Die nachfolgenden 3 Piloten hatten an diesen Sonntag das beste „Näschen“ für die „Hammer-Aufwinde“ oder dassurfen unter Wolkenaufreihungen:

Mario Hölscher, LS 1 c, 76,96 Speedpunkte, 189,52 km
Mario Hölscher, Mosquito, 74,66 Speedpunkte, 196,44 km
Jörg Ackermann, Discus 2 CT, 74,21 Speedpunkte, 205 km

In der aktuellen Landesliga Tabelle findet man uns derzeit auf Platz 11 nach den Fliegerfreunden aus Nordhorn (Platz 6) und vor unseren Freunden aus Lingen (Platz 14).

Neben den genannten Speedpunkten/- Kilometern konnten an diesem Sonntag insgesamt auch weitere 1.400 Streckenflugkilometer gesammelt werden. In der Vereinswertung zur deutschen Streckenflugmeisterschaft belegen wir mit 13.191 km Platz 24 unter den 62 teilnehmenden Vereinen in Niedersachsen.

In der U25 Juniorenwertung erfolgen Marcel und Mario am Sonntag in Niedersachsen Platz 2 in der Tageswertung und Platz 10 in der Gesamtwertung. Herzlichen Glückwunsch an unsere Clubklasseflieger!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön stellvertretend für das gesamte Team an Willi, Reiner, Ali, Andre, Niklas und Moritz. Während die Streckenflieger nach Speed-Punkten und Flugkilometern jagten, wurde wieder zahlreichen Zaungästen im Segelflugzeug oder dem Ultraleichtflugzeug die Faszination des Fliegens gezeigt. Wer weiß, vielleicht war unter ihnen auch ein kommender Landesliga Flieger. Mit der Vereinsausbildung kann jederzeit begonnen werden !

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/wieder-gelingt-uns-ein-rundensieg-in-niedersachsen/feed/ 0
Ferienpass zum Abheben http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ferienpass-zum-abheben/ http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ferienpass-zum-abheben/#respond Sat, 08 Jul 2017 21:15:12 +0000 http://segelflug-papenburg-huemmling.de/?p=4753 Weiterlesen »]]> Ferienpass zum Abheben – Luftsportverein Papenburg-Hümmling bringt Kinder in die Luft

Surwold-Börgerwald Trotz wechselhaften Wetters sind am heutigen Samstag Ferienpass-Kinder aus den Samtgemeinden Nordhümmling und Dörpen sowie der Stadt Papenburg wieder in die Luft gegangen. Abgesehen von ein paar Regenpausen kam es ansonsten den ganzen Tag über zu einem intensiven Flugverkehr.  

Dafür sorgten unsere engagierten Mitglieder. In unseren vereinseigenen Segelflugzeugen sowie dem Ultraleichtflugzeug durften die Mädchen und Jungs ihre Heimat von oben betrachten und das grenzenlose Gefühl über den Wolken genießen. Gleichzeitig konnten die Jugendlichen erste Flugerfahrungen mit Flugmodellen sammeln. Erfahrene Modellflieger des Vereins sorgten mittels einer Lehrer – Schülersteuerung auf dem, am Flugplatz Surwold-Börgerwald angrenzenden Modellfluggelände dafür, das am Ende der Veranstaltung sich keiner der kleinen Piloten als Bruchpilot bezeichnen lassen musste. Alle Modelle haben die Schulungsflüge schadlos überstanden. Mit der Beteiligung an den Ferienpassaktion der verschiedenen Gemeinden, möchten die Mitglieder des Vereins nicht nur für Kurzweil in den Sommerferien sorgen, sondern zugleich Werbung für ihr faszinierendes Hobby machen. „Schließlich können schon interessierte Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr mit der Segelflugausbildung beginnen“ Für den Modellflugsport gibt es eigentlich gar keine Altersbegrenzung nach unten.

Wer mehr über die verschiedenen Luftsportarten, die im LSVP ausgeübt werden, erfahren möchte, muss nicht zwangsläufig bis zur nächsten Ferienpassaktion warten. An jedem fliegbaren Wochenende besteht die Möglichkeit auf einen Rundlflug mitgenommen zu werden. Ebenso können auf dem Modellflugplatz erste Kontakte geknüpft werden.

]]>
http://segelflug-papenburg-huemmling.de/ferienpass-zum-abheben/feed/ 0