Die Ereignisse der letzten 2 Wochen im Schnelldurchlauf:

Das Wetter im April ermöglichte an jedem Wochenende Flugbetrieb ! Zahlreiche Mitglieder nutzen das tolle Wetter um die Winterpause nun endlich zu vergessen ! Im Bereich der Ausbildung machten die „Jungen Wilden“ mächtig Druck ! Immer wieder wurde gestartet , um jedes Anzeichen von Thermik auszufliegen. Besonders erfolgreich waren dabei Tim und Martin. So gelang beiden in der noch jungen Saison ihr erstes 30 minütiger Thermikflug – Herzlichen Glückwunsch !

Am 30.04.2009 trafen sich die Mitglieder zum traditionellen Maibaum Setzen. Schnell waren alle Sitzplätze im Hänger besetzt und schnell ging es mit dem Trecker auf Maibaumfang. Das Motto lautete: „Wo kein Weg ist – da macht man sich einen ! “ – „Was nicht passt, wird passend gemacht !“ (Orginalzitat von Pepe). Das Schmücken und Aufstellen des Baums wurde mit großer Sorgfalt gemacht, so dass die 1. Koteletts den Grill erst gegen 22:30 verließen. In Kombination mit den mitgebrachten Salaten war dies eine hervorragende Grundlage für das anschließende gemütliche Zusammensitzen am Lagerfeuer. Wie an jeden Wochenende war es auch diesmal eine bunte Mischung aus Mitgliedern der GSA und den Surwoldern. Die GSA hatte ihre alten Gründungsmitglieder eingeladen samt einer ASH 26 . So ganz ohne Hintergedanken ? 😉

Der Morgen danach begann erst einmal sehr vernebelt und dunstig, so dass mit dem Flugbetrieb erst gegen 12:00 Uhr begonnen werden konnte. Das Wetter ließ an diesem Tag leider keine OLC-Flüge zu und so war das HIGH-Light der Überflug von Michael mit geöffneten Wassertanks. Da der Wind den ganzen Tag quer zur Bahn gestanden hatte, konnte Marcel erst am späten Abend zu seinem 1. Flug mit dem Mistral starten. Die Begeisterung über diesen Flieger konnte man an seinem breiten Grinsen ablesen. Pilot und Flugzeug werden noch viel Spass mit einander haben 😉 Auf der Ausbildungsseite konnte eine weitere Erfolgsgeschichte geschrieben werden : Heinz legt bei Pepe seine Prüfung zum Windenfahrer ab – Herzlich Glückwunsch – wir werden diese Fähigkeit jetzt ausgiebig nutzen 😉

Der 2. Mai brachten dann auch das erhoffte Wetter für Streckenflüge. Neben den beiden „Elsen“ und der DG starten die Gründungsmitglieder der GSA mit ihrer ASH 26 und DG 600 zum Flug über den Hümmling. Am Abend hatten die Surwolder 680 km auf der „Uhr“ stehen. Nur die „4A“ mit Ingo kam zur Abschlusslandung auf dem Steinberg zurück. Uwe und die Besatzung der DG, Jörg und Jens, schafften dies aufgrund einer heranziehenden Abschirmung leider nicht mehr. Uwe machte eine Außenlandung bei Lorup und die 4H wurde mittels FS aus Quakenbrück zum Platz zurück geschleppt.

Zwischenstand:

OLC Niedersachsen : Platz 29 mit 1.480 km

DMST Niedersachsen: Platz 17, 3.129 km

OLC Landesliga: Wir sind mit den Flügen von Jörg, Uwe und Ingo auf eine Speedwertung von 196,15 km/h gekommen und belegen damit in Runde 2 den Platz 14 von 34 Teilnehmern.

Das Wetter am Sonntag ließ keinen großen Flugbetrieb zu. Frei nach dem Motto – „Jetzt stehe ich als Windenfahrer auf dem Plan – nun wird auch geflogen !“ machten die Surwolder und die GSA vor dem großen Regen noch enige Platzrunden mit der KA 7 und der „Eule“

C42: Mit Nachtflugausrüstung hätte der Flieger auch noch in der Nacht geflogen 😉

Antwort hinterlassen