Für manche war es doch auch traurig, als der LVP im Frühling die DG 500 verkaufte. Aber das Ziel war klar ins Auge gefasst. Der Verein will konsequent die Entwicklung des Flugzeugparks vorantreiben: Ein Duo Diskus muß her. Tatsächlich gelang es auch im frühen Sommer den perfekten Duo zu finden.

Und so war es an diesem Wochenende des 13. und 14. August 2011 soweit. Mit dem Kauf des „DuoDiscus“ ist die Flugzeugflotte des LSV Papenburg nun wieder komplett.

10 Stunden waren Michael und Jörg am Samstag unterwegs, um den Flieger abzuholen. Zuvor mussten sie noch bei den Lingener Kollegen vorbeischauen um deren Duo-Hänger abzuholen, den sie uns zum Zwecke der „DUO-Überführung“ leihweise zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank noch einmal dafür!!!

Am Sonntag wurde unser neues „Flaggschiff“ dann auch gleich zusammengesteckt. Aber aufgrund des schlechten Wetters konnten dann nur Sitzproben durchgeführt werden.

Einhellige Meinung aller Anwesenden: „Super Flieger in gutem Zustand … das macht Lust auf mehr!!!!!

Durch die 80er und 90er Jahre zeigte sich der LVP mit dem Twin I bei den Doppelsitzern von seiner besten Seite. Daneben wurde traditionell mit zwei Blaniks die Segelflugschulung betrieben. Die Weiterentwicklung fand in dieser Zeit im Bereich Einsitzer und Motorflug statt. Gleich zwei LS 4 aus dem Hause Schneider haben dem Verein eine solide Basis für den Streckenflug geliefert. Die Geschichte des Motorseglers, dem C-Falken ging zu Ende. Dafür konnte mit der C 42 nicht nur ein guter Einstieg in die UL-Fliegerei gelingen. Auch F-Schlepp wurde jetzt möglich.

Das doppelsitzige Fliegen stagnierte jedoch. 1999 kam dann endlich Bewegung in die Sache. Das wurde ja auch Zeit: Der Twin I, ein in sich solides Flugzeug (für Leute unterhalb der 2-Meter-Grenze), kam doch in die Jahre und wurde nicht unbedingt mehr als Hochleistungs-Streckenflug-Doppelsitzer gesehen. Mit der DG 500 von Glaser und Dirks konnte sich der LVP wirklich wieder sehen lassen. Ein super Flugzeug, mit dem viele Stunden Streckenflug betrieben wurden. Das einzige Haar in der Suppe: 18 Meter Spannweite. Aber für die damaligen Platzverhältnisse war die DG auch optimal angepasst.

Doch mit 18 Metern ist jetzt Schluß. Stolze 20 Meter Spannweite. Das misst unser neues „bestes Stück“ in der Doppelsitzerflotte. Zwei Blaniks stehen derzeit auf Halde und sind durch einen Puchasz (SZD 30) und einem Twin Astir II abgelöst worden.

Schön ist er, der Duo Diskus von Schempp-Hirth. Schön und wirklich gut erhalten. Lediglich die Halle wirkt jetzt ein bisschen klein. „Wir müssen die ganzen Flugzeuge neu stellen,“ meint der Präsident zum 2. Vorsitzenden, „sonst kriegen wir den Brummer nicht rein.“

Am Samstag, dem 20. August 2011 wird der Duo dann getauft. Mit einem zünftigen Grillfest soll die Begrüßung würdig gefeiert werden. Eingeladen sind alle, die sich für die Fliegerei begeistern können. Also dann Luftsportverein Papenburg: Viel Freude mit dem Duo!

Antwort hinterlassen