Die Sieger ist – HELMUT !  Herzlichen Glückwunsch !

Abfliegen 2008Hervorragende äußere Wettbewerbsbedingungen trafen die ca. 20 Teilnehmer der 1. Vereinsmeisterschaft des Luftsportverein Papenburg am Samstag vor. Ein toller Herbsttag ließ die Teilnehmer wirklich an ihre Grenzen gehen. Der Ziellandewettbewerb startete gleich mit einem Paukenschlag. Helmut spielte seine ganze Routine aus und machte eine Ziellandung auf den Punkt ! 100 Punkte – eine tolle Leistung ! Nur Michael gelang es, mit Helmut gleichzuziehen. Mit der „4H“ und als Co-Pilot mit Mario setzte er die DG 500 auch genau auf den Punkt. Platz 3 erkämpfte sich Jens im Mistral. An der Torwand spielte dann Jörg seine ganze Klasse aus. 3 Treffer ! „Böse“ Zungen behaupten, dass er heimlich geübt habe. Platz 2 belegte Marcel dicht gefolgt von Willi. Nach der Einrichtung der Wettbewerbsfläche für das Rückwärtseinparken mit einem Segelflugzeughänger ging auch es auch bei dieser Teildisziplin spannend zu ! Willi siegte hier, gefolgt von Manfred und Michael. Die Siegerzeit betrug 32 Sekunden !!!! . Sicherer Umgang mit dem Wettbewerbsgerät war Grundvoraussetzung für eine gute Platzierung. Langes Suchen nach dem Rückwärtsgang kosteten wertvolle „Minuten“ 🙂 Nach dem Wettbewerb zog sich die Wettbewerbsleitung zurück, um den Gesamtsieger zu ermitteln. 1. Vereinsmeister wurde Helmut mit 214 Punkten, dicht gefolgt von Michael mit 212. Auf Platz 3 landete Jörg. Auf Platz 4 und 5 sind Jens und Marcel zu finden. Eine wirklich gute Leistung der „Jungen Wilden“.

Am Abend wurde der Kreis der Wettbewerbsteilnehmer durch weitere Mitglieder aufgestockt, sodass man mit 36 Teilnehmern zur Abendveranstaltung in den „Alten Brunsel“ fuhr. Nach einem tollen und leckeren Essen rund um die „gemeine“ Kartoffel ging es dann fast komplett zurück ins Clubheim auf den Flugplatz, um den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.

Fazit: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die allen Teilnehmern viel Spass gemacht hat und man schon jetzt eine Wiederholung für 2009 fest einplant.

Antwort hinterlassen