Die Hoffnung der deutschen Segelflieger auf eine finanzielle Unterstützung bei dem rechtlich vorgeschriebenen Tausch der bisherigen (funktionierenden) Funkgeräte auf 8,33 kHz wurde seitens der EU eine Absage erteilt. Nun heißt es für uns als Verein mehr als 7.000 € aus der eigenen Tasche für eine Maßnahme zu bezahlen, die keinen sichtbaren Gewinn an Flugsicherheit bringt.

Mehr dazu auf der Seite des Deutschen Aero Club.

 

Antwort hinterlassen